Artikel zum Thema:
Schließen
Changelog
Schließen
In der cloud testen
Hilfe-Center
ONLYOFFICE Mail for Docker

Ausführen eines externen Skripts nach dem Starten des ONLYOFFICE E-Mail Docker-Containers

ONLYOFFICE Mail v1.6 ONLYOFFICE Mail changelog

Version 1.6.57

Release date: 04/25/2019

New features

  • Added permanent Fail2Ban ignoreip section for docker containers and its gateway;
  • Added the possibility to create sieve rules for users inside /var/vmail/sieve/;
  • Added new extension to sieve: sieve_extensions -> editheader;
  • Exposed port 4190 for ManageSieve service;
  • Added the possibility to run an external script from the /var/vmail/external.sh or /app/onlyoffice/MailServer/data/external.sh path;
  • Changed the default FIRST_DOMAIN parameter;
  • Replaced the hard-coded password used for the first mailbox with a random one;
  • Removed old useless descriptions for iRedMail administrator console path;
  • Added backticks to the 'CREATE DATABASE' commands;
  • Added the possibility to send mail messages from alias_domain, alias_address and full alias;
  • Added the imapsync command;
  • Added the new Python scripts allowing to create mailboxes, change password and run imapsync batch in /usr/src/iRedMail/tools/scripts folder inside the onlyoffice-mail-server container;
  • Added the Python PIP manager and installation requirements.

Bug fixes

  • Fixed the bug with mailbox not being removed when using third level domain (issue: wrong domain regex);
  • Fixed the bug with the Cannot load 1024-bit DH parameters from file /etc/pki/tls/dhparams.pem warning;
  • Fixed the bug with the No such file or directory being shown in many cases;
  • Fixed the bug with the ECHO_INFO: command not found warning.

Version 1.6.25

Release date: 07/03/2017

Runtime

  • Updated OpenSSL to the latest version (1.0.2).

Version 1.6.21

Release date: 04/26/2017

Runtime

  • Fixed the issue when the amavisd-new interface could not start without the properly configured IPv6.

Version 1.6.20

Release date: 12/13/2016

Connection Settings

  • Added page to the Settings for the integration of Community Server (Windows version) with Mail Server.

Installation Script

  • Fixed the error shown if the mail domain is not specified, now Mail Server will not be installed if this is the case.

Version 1.6.7

Release date: 06/22/2016

Refactoring

  • Removed version from the iRedMail folder;
  • iRedMail completed with commits from v.0.9.2;
  • Deleted unused packages from iRedMail;
  • Added the SpamAssassin setup with initial bayes_tokens.

Runtime

  • Fixed the incorrect MySQL server name in the config;
  • Fixed the issue with the config section duplication when starting the Docker container;
  • Fixed the issue with sending mail to a group/alias address;
  • Fixed the startup API issue.

Logging

  • Fixed logging during the installation.

Networking

  • Fixed the fail2ban and iptables issue when starting Docker in a network mode;
  • Fixed the issue with Mail Server on an external physical server.

Version 1.6.0

Release date: 03/09/2016

Settings

  • Redesigned Mail Server settings page.

Version 1.5.0

Release date: 04/20/2015

Mail Server

  • Mail Server for Docker first release.

Wenn Sie die Standardeinstellungen von onlyoffice-mail-server ändern müssen, ist es ab Version 1.6.57 möglich, nach dem Start des Containers ein externes Skript auszuführen. Erstellen Sie dazu Ihr Skript unter dem folgenden Pfad /app/onlyoffice/MailServer/data/external.sh und geben Sie die erforderlichen Befehle ein, um die Konfiguration darin zu bearbeiten, oder verwenden Sie andere Befehle in der Bash-Sprache (siehe folgendes Beispiel). Das Skript wird jedes Mal nach dem Versionsupdate oder Neustart ausgeführt.

Wenn es bisher notwendig war, die Konfiguration zu ändern, mussten Sie nach dem Versionsupdate die gleichen Änderungen in den Konfigurationsdateien erneut vornehmen. Wenn Sie nun die notwendigen Befehle zum Bearbeiten von Konfigurationsdateien in das Skript schreiben und unter dem angegebenen Pfad speichern, werden alle Änderungen automatisch bei jeder Ausführung des Skripts nach dem Versionsupdate übernommen.

Unten sehen Sie ein Beispiel für die Datei external.sh, mit der Sie die ONLYOFFICE E-Mail an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Sie können nicht alle im Beispiel aufgeführten Befehle verwenden, sondern nur die, die Sie benötigen, oder Ihre eigene Befehle hinzufügen.

{ANY-YOUR-IPS} muss durch eine Reihe von IP-Adressen (durch Leerzeichen getrennt) ersetzt werden, denen Sie vertrauen.

#!/bin/bash


echo "Add ignore IP addresses"
sed -i -e 's/ignoreip = 127.0.0.1\/8 onlyoffice-community-server 172.18.0.1/ignoreip = 127.0.0.1\/8 onlyoffice-community-server 172.18.0.1 {ANY-YOUR-IPS}/g' /etc/fail2ban/jail.conf


echo "Disable greylist"
sed -i -e '/\[Greylisting\]/!b;n;c enable=0' /etc/policyd/cluebringer.conf


echo "Increase imap connections from one IP"
sed -i -e 's/mail_max_userip_connections = 20/mail_max_userip_connections = 100/g' /etc/dovecot/dovecot.conf


echo "Setup mynetwork"
sed -i -e 's/mynetworks = 127.0.0.1$/mynetworks = 127.0.0.1  {ANY-YOUR-IPS}/g' /etc/postfix/main.cf 


fail2ban-client reload
dovecot reload
postfix reload

Dabei:

  • Add ignore IP addresses wird verwendet, um eine Liste von IP-Adressen zu erstellen, die nicht von den üblichen Fail2ban-Regeln betroffen sind. Wenn ein Benutzer der angegebenen IP-Adresse einen falschen Login oder ein falsches Kennwort eingibt, wird diese IP-Adresse nicht gesperrt, wenn unbekannte IP-Adressen nach erfolglosen Anmeldeversuchen gesperrt werden.
  • Disable greylist wird verwendet, um die standardmäßig aktivierte Greylisting-Funktion zu deaktivieren (eine Spam-Schutzfunktion, die auf dem Prinzip basiert, dass E-Mail-Server im Gegensatz zu Spammern den Versuch wiederholt, die Nachricht zu senden, wenn der Server des Empfängers vorübergehend nicht in der Lage ist, eine Nachricht zu erhalten). Das Deaktivieren dieser Funktion kann erforderlich sein, um eine Reduzierung der Geschwindigkeit der Geschäftsprozesse zu vermeiden, wenn Sie viele Nachrichten von unbekannten E-Mail-Servern erhalten.
  • Increase imap connections from one IP  wird verwendet, um die Möglichkeit zu haben, eine größere Anzahl von Clients von einer einzigen IP-Adresse zu verbinden, als es standardmäßig angegeben ist. Im obigen Beispiel sind 100 Verbindungen von einer einzigen IP-Adresse statt 20 Verbindungen erlaubt.
  • Setup mynetwork wird verwendet, um eine Liste vertrauenswürdiger Netzwerke in der Postfix-Konfigurationsdatei anzugeben, die es ermöglicht, die E-Mail-Serverprüfungen für die IP-Adressen, die zu den vertrauenswürdigen Netzwerken gehören, weniger streng zu gestalten.
  • Sobald die Änderungen vorgenommen wurden, lesen die Dienste fail2ban-client, dovecot, postfix die Konfigurationsdateien noch einmal.

Um zu erfahren, wie Sie bestimmte Operationen mit einem Skript ausführen, können Sie die folgenden Artikel lesen:

Herunterladen Auf Ihrem eigenen Server hosten Verfügbar für
Docker, Windows und Linux
Wer sich dafür interessiert hat,
hat auch das Folgende gelesen:
Schließen